Military im Juni 2012

 

Unser letztes Military liegt schon ewigs zurück, das Jahr 2012 ist auch schon etwas älter. Jetzt haben wir es aber auch endlich geschafft, an einem Military teilzunehmen! *freu*

Posten 1: Wer hat's ge-funden?

Einige Meter hinter der Markierung stehen vier Töpfe, die mit Jutesäcken zugedeckt sind. In eines der Behälter verstecke ich ein paar Käsestücke, die Zingara anschliessend innerhalb einer Minute finden muss. Ich hätte gedacht, dass Zingara diese Aufgabe schneller löst. Sie sucht und sucht jedoch, obwohl sie den Käsegeruch in der Nase hat (ob sie einfach zu faul ist, den Jutesack wegzuscharren?! ;-)). Nach einer gefühlten Ewigkeit kommt sie mit der Schnauze doch noch in den Behälter rein. Ganz knapp hat sie uns die ersten 10 Punkte gesichert.

 


 

Posten 2: Olympia

Hier müssen wir gleich drei Teilaufgaben lösen. Als erstes ziehe ich den Hulahoop-Reifen über Zingara, während sie - wie erwartet - stoisch sitzen bleibt.

 

 

Danach darf sie durch den reifen springen. Und als letztes müssen Hundeführer und Hund gemeinsam durch den Reifen steigen.

 

 

Eigentlich hätte ich hier problemlos den Joker setzen können. Im Nachhinein ist man ja immer schlauer... 

Posten 3: Vegi - Menü

Zingara erhält zwei Minuten Zeit, um nacheinander eine Karotte, einen Apfel und eine Kartoffel von einem Korb zum anderen zu transportieren. Ich bin überzeugt, dass Zingara das Gemüse nicht einfach so ins Maul nimmt, und beschliesse, die Aufgabe zu shapen. Zwei Minuten könnten ja knapp reichen. So "verplempere" ich eben relativ viel Zeit, Apportieransätze zu clickern. Als sie dann endlich die Karotte im Maul hat, transportiert sie sie mit nur einem Zwischenclick zum anderen Körbchen. Mit der Apfelhälfte haben wir etwas Pech, weil sie ziemlich schnell in Apfelviertel fällt. Einen Viertel bringt Zingara noch zum anderen Korb. Wir clickern dann aber gleich mit der Kartoffel weiter und büssen ein paar Punkte ein. Im letzten Moment bringt Zingara diese auch noch ins Ziel.

 

Mit weiteren 6 Punkten geht es zum nächsten Posten.

Posten 4: Holztransport

Eigentlich möchte ich hier nun den Joker setzen, der Postenhelfer rät mir aber davon ab... Zuerst fahre ich Zingara auf dem Wägelchen von einer Markierung zur anderen. Zingara lässt sich auch durch das bisschen rumpeln nicht irritieren.

 

 

Bei der zweiten Markierung lasse ich Zingara warten und transportiere eine Holzladung zurück. Beim Startpunkt wird wieder umgeladen. Den zweiten Sack fahre ich zurück zu Zingara, die dann wieder aufsteigen darf und zurückkutschiert wird. Der Joker hätte sich eben doch gelohnt! ;-)

Posten 5: Den Dreh raus

Zuerst lösen wir den einfachen Teil. ;-) In einer Minute zeigt Zingara fünf Kunststücke: Pfötchen geben, "Heb di", "Hot Dog", eine Piroutte und "Peng".

 

 

Anschliessend erhalte ich nochmals zwei Minuten Talerschwingen zum machen (von dem ich vorher übrigens noch nie etwas gehört habe...). Mir gelingt es, die Münze etwa eine grossartige halbe Sekunde im Kreis rollen zu lassen. Dazu müsste ich jetzt eigentlich auch no jodeln. Die Postenhelferin drückt beide Augen zu und gibt uns 10 Punkte...

Posten 6: Traktorfahrt

Ich binde mir den Pflückkorb um und setze mich auf den Traktor. Nun wäre es geplant, dass Zingara mich begleiten würde und auf dem Weg fünf Tennisbälle aufnehmen und mir bringen würde. Netterweise hat jemand gleich beim Startpunkt Leckerchen gestreut, so dass Zingara grosse Mühe hatte,

  1. sich auf mich zu konzentrieren und
  2. vom Suchenmodus zurück in den Arbeits-/Apportiermodus zu kommen...

Mit vielen Clicks bringe ich sie irgendwann so weit und wir sammeln in der letzten halben Minute noch schnell schnell fünf Bälle ein.

 

 

Posten 7: Wäschetag

Um die Wäsche aufzuhängen erhalten wir eine Minute Zeit. Zuerst versuche ich, Zingara drei Meter Voran auf die unterste Stufe der Strohballentreppe zu schicken. Da das zu schwierig ist, begleite ich sie nach vorne. Während Zingara auf dem Strohballen wartet, hänge ich die erste Socke an die Wäscheleine. Anschliessend führe ich Zingara eine Stohballenstufe höher, um anschliessend die zweite und dann - nun ist Zingara zuoberst auf dem Podest - das letzte Kleidungsstück aufzuhängen.
 

 

 

7 Punkte bekommen wir noch für diese Aufgabe.

Posten 8: Buntes Schaftreiben

Es fängt sehr gut an! Ich darf aus dem Beutel ein "Schöggeli" fischen. Die Farbe der Verpackung bestimmt dann, in welche Ecke der Fläche Zingara anschliessend das Schaf treiben muss. Wie immer habe ich in solchen Sachen grosses Glück ;-): die hellblaue Ecke befindet sich natürlich links oben. Ich versuche die Aufgabe ebenfalls zu formen (Zingara ist ja jetzt ein Profi, was das Anstupsen betrifft ;-)).

 

 

Dummerweise rollt der Ball immer wieder nach unten in die entgegengesetzte Richtung.

Für unsere Versuche bekommen wir 6 Punkte.

Posten 9: Ab ins Gatter

Schon Posten 9 und ich habe den Joker immer noch nicht eingesetzt! Auch wenn ich nicht ganz überzeugt bin, dass es klappen wird (Zingara kann sich manchmal in ein Verhalten reinsteigern, wenn sie der Überzeugung ist, dass sie damit ans Ziel kommt...), setze ich nun hier ein.

Während Zingara wartet, fülle ich von vorne den Napf, der im Gatter steht. Zingara erhält anschliessend eine Minute Zeit, ums Gatter zu laufen, um durch die hintere Öffnung hineinzugelangen. Ich hätte mir vorher keine Gedanken zu machen brauchen. Zingara läuft so gleich zur Seite. Als Hilfestellung gebe ich das Hörzeichen, zum Drumrumlaufen und schon steht sie auf der Koppel und leert den Napf.

 

 

Posten 10: Im Stroh

Im Stroh sind drei Röhrchen mit Pansen versteckt, die Zingara in der vorgegeben Zeit finden sollte. Bei einer ähnlichen Aufgabe vor einigen Jahren hat Zingara grosse Mühe mit der Aufgabe gehabt. Diesmal findet sie ruckzuck alle Röhrchen und möchte sowieso am liebsten gleich dort bleiben. 

 

 

Zwischen den Posten sind immer wieder Multiple Choice -Fragen gehangen, die dieses Jahr gar nicht so einfach gewesen sind (ich weiss jetzt wenigstens, wie Spinatsamen aussehen ). Wir kommen - zugegebenermasser mit etwas raten - auf das Lösungswort "Buure Olympiade".

 

 

Zurück auf dem Platz toben wir uns noch im "Fun-Park" aus, so dass wir auch wirklich so richtig müde sind.

Nach oben